Ernst-Busch-Platz

Als täglicher Treffpunkt für Drewitzer*innen hat der Ernst-Busch-Platz regen Zulauf. Jeden Tag sitzen dort mal mehr, mal weniger Personen und tauschen sich aus. Aufgrund der Situation, dass die Mietohnungen im Raum Drewitz teilweise zu klein sind, um freunde zu empfangen, ist der Ernst-Busch-Platz ein geeigneter Ort, um sich auszutauschen und zu schwatzen. Vor dem Hintergrund eines Bebauungskonzeptes für den Stadtteil entstand der Platz als möglicher Marktplatz – wird als selbiger jedoch nicht genutzt. In Form eines Dauer-Parkplatzes oder zeitweise als Ort für Feierlichkeiten im Stadtteil wird die Freifläche umgebaut und stark frequentiert.

Im tagtäglichen Gebrauch de Gebietes haben die Bänke am Rande des Platzes stark an Attraktivität verloren. Aufgrund von Randalierungen in den vergangenen Jahren sowie durch fehlende Lackierung der Bänke wurden diese zunehmend als Schandfleck des Stadtteiles wahrgenommen. Dem Bild wollten wir entgegen wirken.

So entstand die Idee, gemeinsam mit den Anwohner*innen von Drewitz die Bänke neu zu bauen. In Kooperation mit dem Begegnungszentrum oskar. und der initiative Soziale Stadt e.V. planten wir eine Bauaktion auf dem Ernst-Busch-Platz. Dabei sollten die Anwohner*innen direkt mit eingebunden werden. Wir waren selbst überrascht über die rege Beteiligung der einzelnen Akteure und möchten uns hier noch einmal dafür bedanken. Es hat viel Spaß gemacht und freut uns heute noch, wenn wir das Werk im Stadtteil auf unseren Touren begutachten können.